Angebot für CNC-Bearbeitung

Erstellt für: ABC Design Co.
Angebotsnummer: 26648
Angebot vom: 15-Dec-2018
Bezeichnung des Teils: Firstcut Demo Quote Part
Abmessungen: 1.75 in x 0.35 in x 3 in
Wir danken Ihnen für die Gelegenheit, Ihnen ein Angebot für Ihre Teile erstellen zu dürfen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen an diesem Projekt zu arbeiten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen unter +49 (0) 6261 6436 947 gerne zur Verfügung.

1 Spezifikationen bestätigen oder ändern und Neuberechnung
Material: HyperLink
Fertigungsmethode:
Aufgrund der Materialauswahl ist Fräsen nicht möglich. Aufgrund der Teilegeometrie ist Fräsen nicht möglich.
Aufgrund der Materialauswahl ist eine Drehbearbeitung nicht möglich. Aufgrund der Teilegeometrie ist eine Drehbearbeitung nicht möglich.
Menge: # Teil(e) zu # p. Stück #
Produktionszeit:



Sie müssen eine Produktionszeit auswählen, bevor Sie fortfahren können.

Gesamtsumme GBP: #
 
2 Design-Analyse
Ansicht „Bearbeiteter Zustand“
Dünne Bereiche
Gewindezuordnung
Ursprüngliches Teil
Diese Ansicht zeigt Ihnen, wie Ihr fertiges Teil - einschließlich Abweichungen von Ihrem 3D-Modell – nach dem Fräsen aussehen wird. Bitte beachten Sie, dass die farblichen Indikatoren repräsentativ sind und möglicherweise nicht alle Bearbeitungsartefakte angezeigt werden können.
In dieser Ansicht sind alle dünnen Bereiche gekennzeichnet, die in Ihrem Modell festgestellt wurden. Dünne Bereiche können eventuell dünner als konzipiert gefräst werden und können abbrechen, ausbrechen und sich verbiegen oder verformen.
Wir können die Bohrungen in Ihrem Teil mit Gewinde versehen. Nähere Einzelheiten finden Sie auf unserer Seite "Gewindebohrungen". Für jede Bohrung aus der Dropdown-Liste einen Gewindetyp (oder auch 'kein' Gewinde) auswählen. Über das Schnellzuordnungsmenü können Sie allen Bohrungen, die mit Gewinde versehen werden sollen, die gleiche Gewindegruppe (oder kein Gewinde) zuordnen. Die Gewindeauswahl wird in Ihrer Auftragsbestätigung angezeigt und sollte auf ihre Richtigkeit geprüft werden.
Wir konnten keine Gewindemerkmale finden. Weitere Informationen finden Sie unter Gewindebohrungen .
Diese Ansicht zeigt Ihr Teilmodell, wie wir es erhalten haben.

Schnellzuordnung

NameGewinde
Innen-D. 1
Innen-D. 2
Innen-D. 3
Innen-D. 4
Innen-D. 5
Innen-D. 6
Innen-D. 7
Innen-D. 8
NameGewinde
Innen-D. 1
Innen-D. 2
Innen-D. 3
Innen-D. 4
Innen-D. 5
Innen-D. 6
Innen-D. 7
Innen-D. 8
NameGewinde
Innen-D. 1
Innen-D. 2
Innen-D. 3
Innen-D. 4
Innen-D. 5
Innen-D. 6
Innen-D. 7
Innen-D. 8
Verfügbar =  0   Ausgewählt =  16


Ihre Auswahl konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Auswahl gespeichert.

Gewindebohrungen für Drahteinsätze ausgewählt. Firstcut bietet keine Drahteinsätze oder deren Einbau an.
Nachbearbeitungen werden derzeit nicht unterstützt.

Falls Sie technische Fragen zu diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst unter customerservice@protolabs.de oder +49 (0) 6261 6436 947
The images that support this manufacturing feedback
are only available to the quote requester.


rotate
Drehen
zoom
Zoom
pan
Positionieren
Probleme mit dem 3D Viewer?
Wenn Ihr Merkmal verdeckt/farbig überzogen ist, wird es nicht gefräst.
Fräserradius:
3 Zusammenfassung

Auftragspreis
Ausgewählte Spezifikationen
Menge: # # Teil(e) zu # p. Stück #
Produktionszeit:
Werkstoff:
#
Fertigungsmethode #

Gesamtsumme GBP: #

ProtoQuote-Funktionsprüfung im Demo-Modus nicht verfügbar.

Sie können erst aus diesem Angebot bestellen, wenn Sie auf die Registerkarte "Gewindezuordnung" in der Anzeige oben geklickt haben.

Sie müssen eine Produktionszeit auswählen, bevor Sie fortfahren können.

Hinweise
  • Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Eigenschaften und das Verhalten des gewählten Materials den Anforderungen seiner Anwendung entspricht.
  • Toleranzen von +/- 0,1mm sind zu erwarten und werden in der Regel eingehalten; aufgrund der Eigenschaft des Firstcut Verfahrens gibt es keine Gewähr, dass vorgegebene Abmessungen oder Toleranzen eingehalten werden.
  • Die geschätzte Herstellungszeitist der bestmögliche Schätzwert, der für das Teil am Ende des Angebots vorliegt. Die tatsächliche Herstellungszeithängt von der Komplexität der Teile, der Anzahl an unterschiedlichen Teilen, der Menge, der Materialverfügbarkeit, der Auslastung zum Zeitpunkt der Beauftragung und anderen Faktoren ab. Wir werden uns bemühen, innerhalb der geschätzten Herstellungszeit oder so zeitnah wie möglich zu liefern; dennoch besteht keine Gewähr, dass die geschätzten Herstellungszeit eingehalten werden.
  • Sofern nicht anders gewünscht, werden die Teile am nächsten Werktag mit UPS geliefert. Die Lieferkosten sind im Voraus zu zahlen und werden dem Rechnungsbetrag hinzugerechnet.
  • Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die Eigenschaften und das Verhalten des gewählten Materials den Anforderungen seiner Anwendung entspricht.
  • Toleranzen von +/- 0,1mm sind zu erwarten und werden in der Regel eingehalten.
  • Die geschätzte Herstellungszeit ist der bestmögliche Schätzwert, der für das Teil am Ende des Angebots vorliegt. Die tatsächliche Herstellungszeit hängt von der Komplexität der Teile, der Anzahl an unterschiedlichen Teilen, der Menge, der Materialverfügbarkeit, der Auslastung zum Zeitpunkt der Beauftragung und anderen Faktoren ab. Wir werden uns bemühen, innerhalb der geschätzten Herstellungszeit oder so zeitnah wie möglich zu liefern; dennoch besteht keine Gewähr, dass die geschätzten Herstellungszeit eingehalten werden.
  • Sofern nicht anders gewünscht, werden die Teile am nächsten Werktag mit UPS geliefert. Die Lieferkosten sind im Voraus zu zahlen und werden dem Rechnungsbetrag hinzugerechnet.
Allgemeine Geschäftsbedingungen – ProtoQuote interaktives Angebot

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen der Proto Labs GmbH



§ 1 Anwendbarkeit der Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen

  1. Die Proto Labs GmbH (nachfolgend: „Proto Labs“) fertigt für ihre Kunden mit Hilfe innovativer 3D-Druck-, CNC-Bearbeitungs- und Spritzguss-Techniken anhand eines vom Kunden übermittelten 3D CAD-Modells individuelle, kundenspezifische Prototypen und Produktionsteile in kleinen bis mittelgroßen Serien (nachfolgend: „Produkt/e“) an.

  2. Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen finden auf alle Verträge Anwendung, die Proto Labs mit ihren Kunden über die Herstellung und Lieferung der Produkte schließt. Sie gelten auch für alle zukünftigen Lieferungen, Leistungen oder Angebote an den Kunden, selbst wenn sie nicht nochmals gesondert vereinbart werden. Proto Labs erkennt entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden nicht an, es sei denn, Proto Labs hat ihre Geltung ausdrücklich schriftlich vereinbart.

  3. Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten auch für den Fall, dass Proto Labs in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden vorbehaltlos eine Bestellung annimmt oder eine Lieferung ausführen sollte.


§ 2 Vertragsschluss und Gegenstand der Lieferung

  1. Alle Angebote von Proto Labs sind freibleibend und unverbindlich, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind oder eine bestimmte Annahmefrist enthalten. Ein verbindlicher Vertrag kommt erst durch eine Auftragsbestätigung von Proto Labs zustande. Dabei ist der Kunde an seine Bestellung für einen Zeitraum von 30 Tagen gebunden.

  2. Für den Umfang der Lieferung ist die Auftragsbestätigung von Proto Labs maßgebend.

  3. Der Kunde ist alleine verantwortlich für die Erstellung des 3D CAD Modells; die hierfür notwendige Software wird nicht von Proto Labs zur Verfügung gestellt.

  4. Konstruktions- und Formänderungen des Produkts bleiben vorbehalten, sofern diese nicht die mit dem Kunden verbindlich vereinbarte Sollbeschaffenheit des Produkts betreffen und die Änderungen für den Kunden zumutbar sind.

    Soweit mit dem Kunden die Sollbeschaffenheit des Produkts verbindlich vereinbart wurde, bleiben Änderungen durch Proto Labs zulässig, soweit sie aufgrund zwingender rechtlicher Vorschriften erfolgen und dem Kunden zumutbar sind. Im Falle der Unzumutbarkeit steht dem Kunden ein Recht zum Rücktritt vom Vertrag zu. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.


§ 3 Kein gesetzliches Widerrufsrecht

Proto Labs fertigt die von dem Kunden bestellten Produkte individuell nach dessen Wünschen und Vorgaben. Ein gesetzliches Widerrufsrecht für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB besteht daher nicht.

§ 4 Preise; Zahlungsbedingungen

  1. Die zwischen Proto Labs und dem Kunden vereinbarten Preise gelten nur für den in der jeweiligen Auftragsbestätigung aufgeführten Leistungs- und Lieferumfang. Etwaige Mehr- oder Sonderleistungen werden gesondert berechnet.

    Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, verstehen sich die Preise für die Produkte in Euro ab Werk ohne gesetzliche Mehrwertsteuer, Verpackung und Transport. In diesem Fall werden diese Kosten wie auch etwaige Zölle, Steuern, Gebühren oder ähnliche Abgaben, soweit Proto Labs diese zu tragen hat, gesondert berechnet und in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

  2. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, erfolgen Zahlungen des Kunden per Kreditkarte oder Vorkasse. Ein längeres Zahlungsziel kann – soweit eine positiv ausgefallene Bonitätsprüfung zugrunde gelegt werden kann - mit 30 (dreißig) Tagen netto gewährt werden. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang der Zahlung bei Proto Labs maßgebend.

  3. Leistet der Kunde bei Fälligkeit nicht, und ist der Kunde ein Kaufmann im Sinne des HGB, so sind die ausstehenden Beträge ab dem Tag der Fälligkeit mit 5% p.a. zu verzinsen. Kommt der Kunde mit seiner Zahlungspflicht ganz oder teilweise in Verzug, so hat er, unbeschadet der weiteren Rechte von Proto Labs, Verzugszinsen in Höhe von jährlich 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz auf die fälligen Zahlungsansprüche zu zahlen. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, betragen die Verzugszinsen hiervon abweichend 9 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

  4. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Proto Labs anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch fällig ist und auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

  5. Proto Labs ist berechtigt, noch ausstehende Lieferungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auszuführen, wenn Umstände bekannt werden, welche die Kreditwürdigkeit des Kunden wesentlich zu mindern geeignet sind und durch welche die Bezahlung der offenen, fälligen Forderungen von Proto Labs durch den Kunden aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis, einschließlich derjenigen aus anderen Einzelaufträgen, soweit diese auf demselben rechtlichen Verhältnis beruhen, nach Proto Labs pflichtgemäßem Ermessen gefährdet wird.

  6. Soweit mit dem Kunden nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, sind sämtliche Zahlungen in € (Euro) und ausschließlich an Proto Labs zu leisten.


§ 5 Lieferung und Lieferzeit

  1. Der Beginn der Lieferzeit setzt die endgültige Klärung aller technischen Fragen mit dem Kunden sowie die Beibringung aller vom Kunden etwaig zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben bzw. beizustellenden Materialien in der erforderlichen Qualität und Menge voraus.

  2. Für die Lieferfristen ist die Auftragsbestätigung von Proto Labs maßgebend. Darin enthaltene Fristen oder Termine für Lieferungen und Leistungen sind nur dann verbindlich, soweit dort ausdrücklich eine feste Frist oder ein fester Termin zugesagt oder vereinbart ist oder Proto Labs eine Frist oder einen Termin gesondert schriftlich oder per E-Mail als ausdrücklich verbindlich bestätigt hat. Von Proto Labs ansonsten in Aussicht gestellte Fristen und Termine sind unverbindlich.

  3. Alle Teile werden FCA (Incoterms 2010) auf dem Gelände des Verkäufers geliefert. Der Eigentumsübergang erfolgt an den Käufer zum Zeitpunkt der Lieferung an den Spediteur.

  4. Soweit der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist, ist die Lieferfrist eingehalten, wenn Proto Labs das jeweilige Produkt bis zu ihrem Ablauf am betreffenden Produktionsstandort an die Transportperson übergegen hat und die Verladung erfolgt ist.

    Proto Labs ist dazu berechtigt, die Übergabe an die Transportperson abzulehnen, wenn eine Ladungssicherung gemäß der jeweils einschlägigen VDI-Richtlinien zur Ladungssicherheit aufgrund des Zustandes des von der Transportperson bereitgestellten Transportfahrzeugs nicht gewährleistet werden kann oder wenn das Transportfahrzeug nach dem pflichtgemäßem Ermessen von Proto Labs nicht den Anforderungen genügt, die nach der StVZO bzw. den jeweils einschlägigen, nationalen Vorschriften erfüllt sein müssen, damit das Fahrzeug im Straßenverkehr betrieben werden darf. Lehnt Proto Labs die Übergabe an die Transportperson aus den vorgenannten Gründen ab, gelten die Regelungen des § 6 Abs. 2 und 3 dieser Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen entsprechend.

  5. Angemessene Teillieferungen in zumutbarem Umfang sind zulässig, wenn und soweit die Teillieferung für den Kunden im Rahmen des vertraglichen Bestimmungszwecks verwendbar ist, die Lieferung des übrigen Teils sichergestellt ist und dem Kunden hierdurch keine zusätzlichen Kosten oder erheblicher Mehraufwand entstehen.

  6. Sofern Proto Labs mit einer Lieferung oder Leistung in Verzug gerät oder Proto Labs eine Lieferung bzw. Leistung unmöglich wird, ist der Kunde nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Auf Schadensersatz haftet Proto Labs im Falle des Verzuges oder der Unmöglichkeit nur nach Maßgabe der Regelungen in § 9 dieser Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.

  7. Ereignisse höherer Gewalt berechtigen Proto Labs, die Lieferung oder Leistung um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben, oder wegen des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Der höheren Gewalt stehen Naturkatastrophen, Streik, Aussperrung, politische Unruhen oder andere unvorhergesehene Umstände gleich, die Proto Labs die rechtzeitige Lieferung oder Leistung trotz zumutbarer Anstrengungen unmöglich machen. Dies gilt auch dann, wenn die vorgenannten Behinderungen bei einem Unterlieferanten oder Dienstleister von Proto Labs eintreten. Dies gilt auch dann, wenn sich Proto Labs zu diesem Zeitpunkt in Verzug befindet. Proto Labs wird den Kunden unverzüglich benachrichtigen, wenn ein Fall höherer Gewalt im Sinne dieses § 5 Abs. 7 auftritt. Der Kunde kann Proto Labs auffordern, innerhalb von 6 (sechs) Wochen zu erklären, ob Proto Labs im Hinblick auf den noch nicht erfüllten Teil des Vertrages ganz oder teilweise vom Vertrag zurücktreten oder innerhalb einer angemessenen Nachfrist liefern wird. Erklärt sich Proto Labs innerhalb der vom Kunden gesetzten Frist nicht, kann der Kunde vom nicht erfüllten Teil des Vertrages zurücktreten.


§ 6 Verpackung, Versand, Gefahrübergang und Entgegennahme der Ware durch den Kunden

  1. Sofern nicht ausdrücklich anders schriftlich vereinbart, wählt Proto Labs die Art der Verpackung nach freiem Ermessen.

  2. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung spätestens mit der Auslieferung des jeweiligen Produkts an den Spediteur, den Frachtführer oder der zur Ausführung durch den Kunden bestimmten Person auf den Kunden über. Dies gilt auch im Falle von Teillieferungen. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung spätestens mit dem Erhalt des jeweiligen Produkts durch den Kunden auf diesen über.

  3. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, kommt er darüber hinaus in Annahmeverzug, wenn Proto Labs ihm die Versandbereitschaft mitgeteilt hat, der Kunde aber eine Übernahme des jeweiligen Produkts zum genannten Termin ablehnt oder die Ware zum genannten Termin nicht abholt bzw. nicht von einer Transportperson abholen lässt.

  4. Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, so ist Proto Labs berechtigt, den Proto Labs hierdurch entstandenen Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen von ihm ersetzt zu verlangen. In diesem Fall geht auch die Gefahr eines zufälligen Unterganges oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache auf den Kunden über. Nach Setzung und fruchtlosem Ablauf einer angemessenen Frist ist Proto Labs zudem berechtigt, anderweitig über das Produkt zu verfügen und den Kunden mit angemessener verlängerter Frist zu beliefern.

  5. Die Produkte werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden und auf seine Kosten gegen Diebstahl-, Bruch-, Transport-, Feuer- und Wasserschäden oder sonstige versicherbare Risiken versichert.


§ 7 Nutzungsrechte

  1. Proto Labs behält sämtliche Rechte, insbesondere das Eigentum und Urheberrecht, an allen dem Kunden ggf. zur Verfügung gestellten Unterlagen, Zeichnungen, Illustrationen, Abbildungen, Spezifikationen, Mustern etc. Der Kunde darf diese ausschließlich im Rahmen des vertraglich vorhergesehenen Zwecks verwenden. Sie sind streng vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten ohne vorherige schriftliche Einverständniserklärung von Proto Labs nicht zugänglich gemacht werden.

  2. Proto Labs behält darüber hinaus alle Rechte, insbesondere das Eigentum, an der/den im Rahmen der Herstellung des vertragsgegenständlichen Produkts eingesetzten Software, Werkzeugen, Formteilen, Technologien, Fertigungstechniken, Prozessen sowie sonstigen Arbeitsweisen, einschließlich des hierfür erforderlichen Know-Hows. Dies gilt insbesondere auch für solche Werkzeuge, Formteile, Technologien, etc., die speziell zur Erfüllung eines bestimmten Kundenauftrags entwickelt oder adaptiert worden sind. Der Kunde erwirbt an diesen Werkzeugen, Formteilen, Technologien, etc. keine Rechte. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde die Kosten für die Herstellung der Werkzeuge übernimmt. Proto Labs wird speziell zur Erfüllung eines bestimmten Kundenauftrags entwickelte oder adaptierte Werkzeuge, Formteile, Technologien etc. allerdings nicht ohne die ausdrückliche Zustimmung des Kunden zur Erfüllung von Aufträgen anderer Kunden einsetzen.

  3. Der Kunde behält alle Rechte an dem von ihm übermittelten 3D CAD Modell. Proto Labs wird dieses ausschließlich zur Herstellung des vertragsgegenständlichen Produkts verwenden. Unberührt bleibt das Recht von Proto Labs, ähnliche Produkte für andere Kunden nach Maßgabe der jeweiligen 3D CAD Modelle bzw. sonstigen Vorgaben dieser Kunden zu entwickeln.


§ 8 Gewährleistung

  1. Soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist, setzen seine Mängelansprüche voraus, dass dieser den ihm gesetzlich obliegenden Untersuchungs- und Rügepflichten ordnungsgemäß nachgekommen ist. In diesem Fall muss der Kunde jedwede Mängelrüge Proto Labs gegenüber schriftlich unter genauer Angabe von Art und Umfang des Mangels erklären, damit Proto Labs eine Prüfung der Berechtigung der Mängelrüge möglich ist. Insbesondere hat der Kunde hierzu die gelieferte Ware unmittelbar nach Eintreffen auf Transportschäden zu untersuchen und hierbei festgestellte Schäden schriftlich auf dem Frachtbrief zu vermerken, diese Rüge von der Transportperson gegenzeichnen zu lassen sowie Proto Labs hierüber schriftlich zu informieren.

  2. Proto Labs übernimmt keine Verantwortung für das Design oder die Geeignetheit des von dem Kunden gewünschten Produkts zu einem bestimmten Zweck. Die Designverantwortung wie auch das Verwendungsrisiko liegen ausschließlich beim Kunden. Insbesondere ist Proto Labs nicht dazu verpflichtet, die von dem Kunden übermittelten 3D CAD-Modelle oder sonstigen Daten und Angaben des Kunden im Hinblick auf das zu fertigende Produkt auf Vollständigkeit oder Richtigkeit zu prüfen. Dasselbe gilt im Hinblick auf die Geeignetheit der von dem Kunden ausgewählten Materialien für das Produkt.

    Proto Labs übernimmt des Weiteren keine Verantwortung für die Mangelfreiheit und Geeignetheit von seitens des Kunden beigestellter Materialien für die Herstellung des gewünschten Produkts. Insbesondere ist Proto Labs nicht dazu verpflichtet, vom Kunden beigestellte Materialien auf etwaige Mangelhaftigkeit zu untersuchen.

    Proto Labs übernimmt darüber hinaus keine Verantwortung dafür, dass das Produkt in der von dem Kunden gewünschten Form, einschließlich dessen Material, etwaige, im Einzelfall einschlägige regulatorische Anforderungen erfüllt bzw. marktfähig ist.

    Proto Labs übernimmt schließlich ebenfalls keine Verantwortung dafür, dass das nach dem 3D CAD Modell bzw. sonstigen Vorgaben des Kunden hergestellte Produkt Rechte Dritter, insbesondere geistigen Eigentumsrechte wie Urheber-, Patent-, Gebrauchs- oder Geschmacksmusterrechte sowie sonstige gewerbliche Schutzrechte verletzt.

  3. Soweit ein Mangel des Produkts vorliegt, ist Proto Labs nach eigener Wahl – für den Fall, dass der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist: nach Wahl des Kunden – zur Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung berechtigt. Dabei hat Proto Labs die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen nach Maßgabe des Gesetzes zu tragen.

    Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und macht der Kunde im Zusammenhang mit der Nacherfüllung berechtigterweise Kosten gegen Proto Labs geltend, die ihm aus dem Einsatz eigener Mitarbeiter oder eigener Gegenstände entstanden sind, so sind die Erstattungsansprüche des Kunden insoweit auf seine Selbstkosten begrenzt. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und erhöhen sich die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen dadurch, dass das jeweilige Produkt auf Veranlassung des Kunden an einen anderen als den vereinbarten Lieferort verbracht wurde, so sind die hierdurch zusätzlich entstehenden Kosten vom Kunden zu tragen.

    Eine Ersatzlieferung durch Proto Labs setzt schließlich voraus, dass der Käufer das mangelhafte Produkt Zug-um-Zug an Proto Labs zurückgewährt und – soweit der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist – Wertersatz für gezogene Nutzungen leistet.

  4. Ist Proto Labs zur Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder in der Lage, verweigert Proto Labs diese oder verzögert sie sich über angemessene Fristen hinaus aus Gründen, die Proto Labs zu vertreten hat, oder schlägt die Mangelbeseitigung aus sonstigen Gründen endgültig fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine angemessene Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen. Im Falle eines Rücktritts ist Proto Labs zur Rückzahlung des geleisteten Kaufpreises nur Zug-um-Zug gegen Rückgewähr des mangelhaften Produkts und Zahlung von Wertersatz für gezogene Nutzungen seitens des Kunden verpflichtet.

  5. Das Rücktrittsrecht des Kunden bei Mängeln der Ware ist ausgeschlossen in den Fällen, in denen der Kunde zur Rückgewähr der empfangenen Leistung außerstande ist und dies nicht darauf beruht, dass die Rückgewähr nach der Natur der empfangenen Leistung nicht möglich ist, von Proto Labs zu vertreten ist oder ein Mangel sich erst bei einer Verarbeitung oder Umgestaltung der Ware gezeigt hat. Der Kunde ist bei Lieferung mangelhafter Produkte oder bei Teillieferungen zum Rücktritt vom ganzen Vertrag oder zum Schadensersatz statt der ganzen Leistung nach Maßgabe der Regelungen im nachfolgenden § 9 nur dann berechtigt, wenn er an der erbrachten Leistung unter Anlegung eines objektiven Maßstabes kein Interesse hat.

  6. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und hat der Kunde das Produkt an einen Verbraucher im Sinne von § 13 BGB weiterverkauft („Verbrauchsgüterkauf“), gilt abweichend von den vorstehenden Regelungen Folgendes: Musste der Kunde das Produkt aufgrund eines Mangels, der bereits bei Gefahrübergang von Proto Labs auf den Kunden vorgelegen hat, vom Verbraucher zurücknehmen oder hat der Verbraucher infolge dessen den Kaufpreis gemindert, so kann der Kunde nach seiner Wahl Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung verlangen, vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern. In diesem Fall bedarf es der für die Mängelansprüche des Kunden wegen des vom Verbraucher geltend gemachten Mangels einer sonst erforderlichen Fristsetzung nicht. Im Übrigen gelten in diesem Fall die gesetzlichen Bestimmungen.

  7. Schadensersatzansprüche stehen dem Kunden allein nach Maßgabe des nachfolgenden § 9 zu.

  8. Die Gewährleistung entfällt, wenn der Kunde das Produkt nach Lieferung modifiziert oder durch Dritte modifizieren lässt und die Mängelbeseitigung hierdurch unmöglich oder unzumutbar erschwert wird. In jedem Fall hat der Kunde die durch die Modifizierung entstehenden Mehrkosten der Mängelbeseitigung zu tragen. Es wird insbesondere keine Haftung übernommen für Schäden, die aus nachfolgenden Gründen entstanden sind:

    • unsachgemäße Behandlung oder Verwendung, nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch;

    • ungeeignete Betriebsbedingungen;

    • fehlerhafte Installation, Inbetriebnahme oder Nutzung durch den Kunden oder Dritte.

  9. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, beträgt die Verjährungsfrist für Ansprüche auf Nacherfüllung, Rücktritt und Minderung wegen Mängeln des Produkts ein Jahr ab Gefahrübergang. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, beträgt die Verjährungsfrist für Ansprüche auf Nacherfüllung, Rücktritt und Minderung wegen Mängeln des Produkts hiervon abweichend zwei Jahre ab Gefahrübergang.

    Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und hat er das Produkt an einen Verbraucher im Sinne von § 13 BGB weiterverkauft („Verbrauchsgüterkauf“), richtet sich die Verjährung der vorgenannten Ansprüche des Kunden, welcher von dem Verbraucher wegen eines Mangels des Produkts in Anspruch genommen wird, der bereits bei Gefahrübergang von Proto Labs auf den Kunden vorgelegen hat, einschließlich des Anspruchs auf Aufwendungsersatz gemäß § 478 Abs. 2 BGB, nach den gesetzlichen Vorschriften des Verbrauchsgüterkaufs.

    Für die Verjährung von Schadensersatzansprüchen, die auf Mängeln des Produkts beruhen, gilt die nachfolgende Regelung des § 9 Abs. 11.


§ 9 Schadensersatz

  1. Proto Labs haftet auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrunde, insbesondere aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen oder aus unerlaubter Handlung ausschließlich nach Maßgabe dieses § 9. Im Übrigen ist jegliche Haftung auf Schadensersatz ausgeschlossen.

  2. Proto Labs haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens ihrer gesetzlichen Vertreter oder leitenden Angestellten, wegen Verletzung von Leib, Leben und Gesundheit sowie für garantierte Beschaffenheitsmerkmale und nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes.

  3. Darüber hinaus haftet Proto Labs

    • für Schäden aus einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen;

    • für Schäden, die von ihren einfachen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich ohne Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten verursacht wurden.

    Vertragswesentlich sind diejenigen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

  4. Die Haftung von Proto Labs auf Schadensersatz nach dem vorstehenden Abs. 3 dieses § 9 ist auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.

  5. Soweit der Kunde kein Endkunde ist, ist die Haftung von Proto Labs nach dem vorstehenden Abs. 3 dieses § 9 ausgeschlossen, soweit der Kunde seinerseits die Haftung gegenüber seinem Abnehmer wirksam beschränkt hat. Dabei wird der Kunde nach besten Kräften bemüht sein, mit seinen Abnehmern selbst Haftungsbeschränkungen soweit rechtlich zulässig – auch zu Gunsten von Proto Labs – zu vereinbaren.

  6. Im Rahmen der Haftung nach dem vorstehenden Abs. 3 dieses § 9 sind außerdem mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Produkts sind, nur dann ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Produkts typischerweise zu erwarten sind.

  7. Schadensersatzansprüche wegen entgangenen Gewinns sind in jedem Falle ausgeschlossen.

  8. Soweit Proto Labs technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht ausdrücklich zu dem von Proto Labs geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unentgeltlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

  9. Der Kunde wird Proto Labs, falls er Proto Labs nach den vorstehenden Regelungen in Anspruch nehmen will, unverzüglich und umfassend informieren und konsultieren. Der Kunde hat Proto Labs Gelegenheit zur Untersuchung des Schadenfalls zu geben.

  10. Die Regelung zum Ausschluss der Gewährleistung in § 8 Abs. 2 und 8 dieser Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen gilt entsprechend.

  11. Die Verjährungsfrist für Schadensersatzansprüche wegen mangelhafter Lieferung beträgt ein Jahr ab Gefahrübergang. Die Verjährungsfrist für Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung sonstiger Vertragspflichten beträgt ein Jahr ab dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Kunde von den anspruchsbegründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen musste.

    Im Falle der Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, für Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz sowie für solche, die durch arglistiges Verhalten, durch Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder durch fahrlässige Verletzung vertragswesentlicher Pflichten im Sinne des Abs. 3 dieses § 9 der gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen von Proto Labs verursacht wurden, gilt abweichend hiervon die gesetzliche Verjährungsfrist.


§ 10 Freistellung

Sollten Dritte aufgrund der Nutzung des Produkts durch den Kunden Ansprüche wegen der Verletzung von gewerblichen Schutzrechten oder sonstigen geistigen Eigentumsrechten gegenüber Proto Labs geltend machen, ist der Kunde verpflichtet, Proto Labs von allen hieraus resultierenden Ansprüchen, Schadensersatzforderungen und sonstigen Kosten und Aufwendungen freizustellen und Proto Labs bei der Abwehr solcher Ansprüche tatkräftig zu unterstützen. Zudem ist Proto Labs berechtigt, von dem Kunden Erstattung des Proto Labs insoweit entstandenen Schadens inklusive angemessener Rechtsverfolgungskosten zu verlangen.

§ 11 Vom Kunden beigestellte Materialien

  1. Vom Kunden vereinbarungsgemäß für die Herstellung des Produkts beizustellende Materialien hat der Kunde rechtzeitig und kostenfrei in der erforderlichen Qualität und Menge (unter Berücksichtigung hinreichender Toleranzen für Ausschüsse und Abfälle, die im Rahmen des Fertigungsprozesses anfallen können) an Proto Labs zu liefern. Proto Labs ist nicht dazu verpflichtet, Ausschüsse bzw. Abfälle gleich welcher Art des von dem Kunden beigestellten Materials an diesen zurückzugeben. Dasselbe gilt für Kleinstmengen nicht aufgebrauchten Materials des Kunden.

  2. Nimmt der Kunde Restmengen des von ihm beigestellten Materials trotz Aufforderung von Proto Labs nicht innerhalb einer angemessenen Frist zurück, ist Proto Labs berechtigt, die Restmengen im eigenen Ermessen zu vernichten.


§ 12 Verbotene Zwecke

Der Kunde bestätigt und versichert, dass die von ihm in Auftrag gegebenen Produkte nicht dazu gedacht sind bzw. dazu dienen sollen, zu verbotenen Zwecken verwendet zu werden. Der Kunde bestätigt und versichert insbesondere, dass die von ihm übermittelten 3D CAD Modelle keine Produkte hervorbringen, die unter ein Waffengesetz fallen bzw. als Waffe oder Teile zur Herstellung von Waffen geeignet sind.

§ 13 Eigentumsvorbehalt

Das jeweilige Produkt bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsverbindung, einschließlich der künftig entstehenden Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen, das Eigentum von Proto Labs. Dies gilt auch dann, wenn einzelne oder sämtliche der Forderungen von Proto Labs in eine laufende Rechnung aufgenommen wurden und der Saldo gezogen und anerkannt ist.

§ 14 Datenschutz

Proto Labs erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden zum Zwecke des Vertragsabschlusses und der Vertragsdurchführung. Nähere Informationen über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten von Kunden enthält unsere Datenschutzerklärung.

§ 15 Gerichtsstand; Erfüllungsort

Soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist, ist der Gerichtsstand und Erfüllungsort der Sitz von Proto Labs. Proto Labs ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an dessen Wohnsitz bzw. Geschäftssitz zu verklagen.

§ 16 Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Abkommens über den Internationalen Warenkauf (CISG).

§ 17 Schlussbestimmungen

  1. Soweit diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen bestimmen, dass Willenserklärungen bzw. Mitteilungen schriftlich zu erfolgen haben, wird die Schriftform auch durch Verwendung der Textform, d.h. per Telefax oder per E-Mail, gewahrt.

  2. Die Inhalte des jeweiligen Vertrags werden von Proto Labs gespeichert und können vom Kunden jederzeit in dessen Kunden-Account eingesehen werden.

  3. Die Vertragssprache ist Deutsch.

  4. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen nicht berührt. In diesem Falle werden die Parteien die unwirksame Bestimmung in gemeinsamer Abstimmung durch eine wirksame Regelung ersetzen, die dem am nächsten kommt, was die Parteien bei Vertragsschluss gewollt haben. Entsprechendes gilt für den Fall einer Vertragslücke.


Proto Labs Rev 09-2016

The top of the ProtoQuote (Figure 3) identifies the customer and the part. The quote number is handy if you need to call us and talk about anything. The part number is copied from whatever you entered at upload. The most important things to look at are the file name and extents. Customers often upload multiple revisions of parts and get multiple quotes. We require that all of your file names be unique, so checking the file name is the best way to be sure you are ordering the correct version. The extents confirm that we have correctly interpreted the scaling and units in your 3D CAD file. For example, people sometimes design in millimeters and never follow through on their intention to convert the model to inches. Some versions of CAD software also omit units of measure or scale, which means our analysis software is guessing at your intention. If you see an error, Contact Customer Service at 877.479.3680 or customerservice@protolabs.com to get things straightened out.
Figure 3: Identification section.

Step 1 in the ProtoQuote finalization process is to review the Specifications section (Figure 4) to make sure the values are what you intended. Most fields are defaulted to the values you supplied at the time of part upload
Figure 4: Specifications section.

Quantity Field

The quantity field is straightforward. The drop-down allows ordering of up to 50 parts. We are happy to make more than 50 of any one part number if you want us to. For plastic parts, injection molding is generally much more economical at 50+ quantities. To order more than 50 parts, contact Customer Service at 877.479.3680 or customerservice@protolabs.com.

Material Field

The material field allows you to modify your choice of material. Firstcut offers over 30 different types of material in several classes including plastics, softer metals like aluminum and brass, and harder metals like 304 stainless steel and titanium. Each type of material is available in different maximum thicknesses and dimensions, and each class of materials uses a different set of standard end mills and machining strategies, resulting in a different set of optimum geometries and potential outcomes.

Within the classes of materials you select, all choices of materials for which we can source raw material blocks of the required dimensions will be displayed. If you request a resin that’s only available in 1-inch thick blocks, and your part requires a thicker block, your primary choice of resin will not be listed as an option; only resins that come in large enough blocks will be offered.

To order parts from the same model in more than one material, repeat the check-out process multiple times (i.e., click Continue multiple times), once with each material and corresponding quantity selected.

Customer-supplied materials are not useable in the Firstcut process.

Material Advisory

Depending on the material you select, you may receive an advisory related to the material choice. Figure 5 shows an example of an advisory. Glass-filled resins, for example, will generate a different advisory. We add advisory types occasionally as needed to communicate potential issues.
Figure 5: Example Material Advisory

Feld für die gewünschte Herstellungszeit

Im Feld für die gewünschte Herstellungszeit teilen Sie uns bitte Ihre Dringlichkeit mit. Die geschätzte Herstellungszeit basiert auf der Auslastung zum Zeitpunkt der Anzeige des Angebots und bezieht sich auf eine kleine Menge dieser Teilenummer unabhängig von anderen, von Ihnen bestellten Teilen.

Wenn Sie mehrere Teilenummern bestellen, sammeln

Herstellungszeiten sind die Anzahl an Werktagen zwischen der Bestellung und Lieferung Ihrer Teile. Die verfügbaren Optionen sind abhängig von Teilegeometrie, Werkstoff und Menge.
Bestellungen müssen vor dem auf dem Angebot für Ihre Teile angegebenen Zeitpunkt aufgegeben werden, damit eine Lieferung zum angegeben Datum gewährleistet werden kann.  Nach Eingang Ihrer Bestellung erhalten Sie eine Auftragsbestätigung mit dem Datum/den Daten, an dem/denen Ihre Teile voraussichtlich versendet werden.
 
Firstcut liefert fast alle Bestellungen innerhalb der angeforderten Herstellungszeit. Werden die Teile bei Auswahl einer Option für die Herstellungszeit mit Eilgebühr nicht innerhalb des in der Auftragsbestätigung angegebenen Zeitrahmens geliefert, so wird die Eilgebühr nicht in Rechnung gestellt.

This section of the ProtoQuote tells you how closely Protolabs will be able to achieve your desired part geometry. Don’t skip this step because you already know how CNC milling machines work. The Protolabs process uses CNC machining, but in order to achieve benefits such as fast firm quotes and no NRE charges, Protolabs has limitations (standard tool sets) compared to conventional CNC milling processes. It’s worth understanding how we do things.

Our process uses automated analysis software to orient your part for processing and choose the milling strategy. It makes trade-offs based on general rules. For example, it will prefer to mill from the top and bottom if possible, and it will avoid cleaning up interior fillets if only a small amount of material remains, as it usually looks better. The software is pretty smart but not as smart as a human, so it can’t factor in your original design intent. In some cases, it may be possible to override the system’s strategy choices and force a different decision. You can always contact Customer Service at 877.479.3680 or customerservice@protolabs.com to discuss possible changes or to get clarification on what we are trying to say in the part advisory section.

Be sure to rotate your part and look at it all over for issues. Take special care to look down holes and into deep slots and pockets.

The Review Price section (Figure 7) updates automatically as you select different materials and quantities. Since we do non-recurring engineering automatically (and do not charge for it), there are few economies of scale in our CNC machining process. Almost all the quantity-related pricing variation has to do with how many copies of a particular part number can be fit into a standard block of raw material.
Figure 7: Pricing and quantity update automatically as you change the specifications on the ProtoQuote.

The Notes section (Figure 21) contains important clarifications and disclaimers. The Tolerances note is updated depending on the material selected. We make every part to the best possible tolerances of our process. You do not need to add tolerance notes to your parts; we can’t promise any better and we don’t try to do worse. The other notes are static on all ProtoQuotes.
Figure 21: ProtoQuote notes. Be sure to check the Tolerances note when you change materials.

Terms and conditions (Figure 22) are shown in a scrollable box. We spent a lot of time making them say what we intend, and we mean every word.
Figure 22: Terms and Conditions. Dry but important.

Wenn Sie Probleme haben, Ihre Designanalyse in 3D zu sehen, probieren Sie eine der anderen Ansichtoptionen.:

Häufig gestellte Fragen/Problemlösung

Hilfe zur Fehlerbehebung der häufigsten Darstellungsprobleme

Ihre Einstellungen wurden geändert. Bitte überprüfen Abschnitt 1 und 2 sorgfältig.

Dieses Angebot kann nicht mehr für den Versand am selben Tag konfiguriert werden, die Herstellungszeit muss nach „1 Tag“ geändert werden.

Ihre Einstellungen wurden geändert. Bitte überprüfen Abschnitt 1 und 2 sorgfältig.

Das Firstcut-Verfahren verwendet für die Fertigung Ihrer Teile zwei verschiedene Herstellungsprozesse: 3-Achsen-CNC-Fräsen oder CNC-Drehen mit angetriebenen Werkzeugen.

3-Achsen-CNC-Fräsen – Teile, die im Allgemeinen keine gemeinsame Mittelachse und kein gemeinsames Profil haben, wie Quadrate, Rechtecke, Gehäuse, Rahmen, Prismen, Haltewinkel, etc.

CNC-Drehen mit angetriebenen Werkzeugen – Teile, die eine gemeinsame Mittelachse und ein gemeinsames Profil besitzen, wie Schafte, Rohre, Achsen, runde Becher, Schlauchtüllen, Buchsen, etc.

Die Optionen „bearbeiteter Rohzustand“ und „Gewinde“ in Abschnitt 2 werden entsprechend Ihrer Auswahl der Bearbeitungsmethode aktualisiert.

Überprüfen Sie den Farbcode auf der Registerkarte „bearbeiteter Rohzustand“, da dieser unvollständig gefräste oder fehlende Geometrien an Ihrem bereitgestellten Teil anzeigt. Die Gewindeoptionen sind beim Fräs- und beim Drehverfahren unterschiedlich. Die Gewindegrößen und die Unterstützung von Außen- bzw. Innengewinden sind unterschiedlich.

Die Materialverfügbarkeit ist beim Fräs- und beim Drehverfahren unterschiedlich.

Bitte beachten Sie Ihr Angebot. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an unseren technischen Kundendienst unter customerservice@protolabs.de oder +49 (0) 6261 6436 947.